Aldan, Leo – Agarax

Allgemeine Informationen

Autor: Leo Aldan
Verlag: BookRix
Seiten: 351

Inhalt

Was wäre, wenn dein Großvater im Alter von 28 Jahren verstarb … Was wäre, wenn auch dein Vater mit 28 gestorben ist … Was wäre, wenn du selbst bald so alt würdest? Aus Angst, dass es auch ihn erwischt, fährt Jeff mit seinem kleinen Auto in den Semesterferien zu seinem Geburtsort. In dem abgelegenen Kaff in den Bergen von West Virginia, wo der Aberglaube blüht, will er die Todesursachen seiner Ahnen erforschen. Dort trifft er die hübsche Nicole, die versucht, einen Stalker abzuschütteln und nach Hinweisen auf ihre kürzlich spurlos verschwundene Mutter sucht. Dann schlägt ein Mörder bestialisch zu. Zunächst vermutet man die Tat eines Irren, doch als Jeff tief in die Vergangenheit seiner Familie vordringt, stößt er auf ein grausiges Geheimnis…

Meine Meinung

„Agarax – Der Hexenfluch“ wurde mir dankenswerterweise vom Autor Leo Aldan zur Verfügung gestellt. Neugierig begann ich also zu lesen und war gespannt wie mir der Urban Fantasy Roman gefallen würde.

Die Geschichte beginnt zuerst mit einem grausigen Mord in einem kleinen Dorf in Amerika. Anfangs ist der Roman noch eher leicht mystisch, wird aber dann, was der Klappentext nicht unbedingt vermuten lässt, mit der Zeit sehr fantasy- und hexenlastig. Schon bald ist der Leser in einer Welt voller Hexen und Dämonen gefangen, begleitet von den beiden Hauptprotagonisten Jeff und Nicole.

Der Schreibstil des Autors ist relativ flüssig zu lesen und der Roman ist auch durchwegs spannend geschrieben und regt zum Weiterlesen an. Manchmal sind im Buch aber Ausdrücke zu finden, welche ich so bis jetzt noch nicht gelesen hatte (z.B.: „und orgelte durch die Höhle“), was aber keinesfalls schlecht ist, sondern zum persönlichen Schreibstil des Autors beiträgt. Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat, sind die schön kurzen Kapitel.

Der Leser begleitet in diesen Kapiteln meist einen der beiden Hauptcharaktere, also entweder Jeff oder Nicole. Leider waren mir beide Helden nicht ganz sympathisch, was jedoch vermutlich jeder etwas anders empfindet, und auch etwas zu „blass“ und zu vorhersehbar. Auf diese Vorhersehbarkeit möchte ich allerdings nicht genauer eingehen, da ich ansonsten zu viel von der späteren Story verraten würde.

Fazit

„Agarax“ von Leo Aldan ist ein guter Urban Fantasyroman für zwischendurch und ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aldan, Leo – Agarax

  1. Ich hatte mir das Buch spontan gekauft. Ehrlich gesagt war ich ziemlich enttäuscht. Die Figuren sind empfand ich als ziemlich platt und irgendwie waren alle nur mit dem Thema Sex und ihrer Wirkung auf andere beschäftigt, egal ob Männlein oder Weiblein. Die Geschichte hatte zu viele Sprünge, manchmal konnte ich dem Autor kaum folgen. Die anfängliche Kriminalstory ist nach einer Weile komplett ignoriert worden, so dass ich geradezu perplex war als am Ende doch noch etwas dazu gesagt wurde.
    Alles in allem ließ sie sich aber gut und schnell lesen. Schön, dass Dir das Buch gefallen hat!

    Liebe Grüße
    Mona

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s