Orullian, Peter – Das Gewölbe des Himmels – Die Verbündeten

 

Allgemeine Informationen

Autor: Peter Orullian
Verlag: blanvalet
Seiten: 576

Inhalt

Tahn Junnell reist nach Estem Salo, um den Magierorden der Sheson davon zu überzeugen, sich dem Kampf gegen den Vergessenen anzuschließen. Doch diese Aufgabe ist weit komplizierter als erwartet, denn der Orden ist tief gespalten, und ihr Anführer ist in eine alte Fehde mit Tahns Mentor Vedanji verstrickt. Da erfährt Tahn von einer zweiten Prophezeiung, die sich auf ihn beziehen könnte. Ist er gar nicht derjenige, der die Welt von dem Vergessenen befreien soll? Wird er ihr vielmehr den Untergang bringen?

Meine Meinung

Nachdem ich ja mit dem dritten Band (Der Ausgestoßene) meine Probleme hatte, hoffte ich auf einen wieder stärkeren vierten Teil.

Im vorherigen Band der Serie bemängelte ich vor allem, dass zuviel Politik, Gerede und Intrigen vorkommen, welche nicht sonderlich spannend sind. Doch hat sich dies im nächsten Buch geändert? Leider nur zum Teil. Nach wie vor kommt noch sehr viel Politik vor, jedoch wird ein Konflikt wieder öfters mit einem Schwert, Gesang oder ähnlichem beendet, was für mich doch um einiges spannender ist als nur durch reden. Allerdings gefallen mir dafür die Passagen von Tahn nicht mehr so wirklich, da er ein wissenschaftliches Problem beweisen will und seine Geschichte somit fast nur mehr davon handelt.

Was ich allerdings, trotz teilweise eher langatmigen Abschnitten, immer mehr interessant finde, ist die Idee mit dem Gesang. Ich habe bisher in keinem anderen Roman eine ähnliche Form von Gesang als Angriff, Heilung, etc. gelesen.

Der Schreibstil von Peter Orullian ist auch in diesem Band wieder gewöhnt bildhaft geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Auch wird wieder pro Kapitel eine andere Sicht von den verschiedenen Protagonisten beschrieben.

Obwohl mir dieser Band grundsätzlich wieder besser gefallen hat und ich ihn auch spannender empfand, habe ich das Gefühl, dass etwas „fehlt“. Die vielen unterschiedlichen Sichten, welche meist zeitgleich sind, lassen die Story nur sehr langsam voranschreiten und die Geschichte kommt dadurch nicht wirklich in Fahrt. Hier hätte ich mir wirklich gewünscht, wenn es zumindest mal einen größeren Fortschritt mit dem Born geben würde.

Fazit

Die Verbündeten, der vierte Teil von „Das Gewölbe des Himmels“ von Peter Orullian, hat mir wieder besser gefallen als der Vorgänger. Da mir aber an der Story einfach etwas fehlt vergebe ich 3 von 5 Sternen.

 

Das Gewölbe des Himmels

  1. Der Vergessene
  2. Der Unrechte
  3. Der Ausgestoßene
  4. Die Verbündeten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s