Orullian, Peter – Das Gewölbe des Himmels – Der Vergessene

Allgemeine Informationen

Autor: Peter Orullian
Verlag: blanvalet
Seiten: 673

Inhalt

Wenn der vergessene Gott sich regt …

Die Schöpfer formten die Welt. Doch einer von ihnen verdarb ihr Werk, und die Welt war verdammt. Tahn Junell muss seine Heimat verlassen, nachdem ein Dämon das Baby seiner Schwester entführte und der junge Mann es nicht verhindern konnte. Auf seiner Suche erwarten Tahn Rückschläge, Krieg und Verrat. Und jener, dessen Name vergessen werden musste, regt sich in seinem Gefängnis. Tahn schwankt zwischen Bangen und Hoffen. Denn vielleicht ist er derjenige, auf den die Schöpfer des Guten warten – oder aber er ist das Werkzeug des Vergessenen!

Meine Meinung

Der Autor lässt den Leser anfangs eher im Dunkeln. Warum es zum Beispiel die Stilletreuen auf Tahn abgesehen haben erfährt man eigentlich so gut wie gar nicht. Da aber Tahn diese Beweggründe selbst nicht kennt, war dies für mich immer ein Anreiz, weiterzulesen. Ab der Trennung teilt sich das Buch in drei unterschiedliche Handlungsstränge auf, die sich kapitelweise abwechseln. Ab dieser Stelle kam für mich auch der erste größere Kritikpunkt auf: ich konnte mich das ganze Buch über nicht wirklich mit Breathen identifizieren bzw. mich in ihn hineinversetzen und musste dann ganze Kapitel nur mit ihm, Vendanji und Mira lesen. Der flüssige Schreibstil des Autors kommt ihm hier sehr zugute, da dadurch diese Kapitel einfach nicht so „schmerzten“.

Grundsätzlich liest sich das gesamte Buch sehr flüssig und der Autor schafft es immer wieder die Szenen sehr lebendig zu beschreiben. Trotzdem kam mir viel irgendwie „bekannt“ vor. Die Geschichte erinnerte mich manchmal sehr an andere Fantasybücher, jedoch hat es Peter Orullian dennoch geschafft, eine wunderbare neue Geschichte entstehen zu lassen, welche man nicht mehr aus der Hand legen will.

Fazit

Manche Szenen des Buches kamen mir teilweise wirklich wie ein Déjà-vu vor und ich hatte oft das Gefühl, so etwas schon gelesen zu haben. Der flüssige Schreibstil und die herrlich beschriebenen Szenen machten das Buch dennoch zu einem reinen Lesevergnügen für mich. Daher bekommt „Das Gewölbe des Himmels 1 – Der Vergessene“ von mir 4 von 5 Sternen.

 

Das Gewölbe des Himmels

  1. Der Vergessene
  2. Der Unrechte
  3. Der Ausgestoßene
  4. Die Verbündeten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s